Web

 

D.Logistics verbessert trotz Umsatzeinbußen Quartalsergebnis

25.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Logistikdienstleister D.Logistics AG konnte im dritten Quartal 2003 deutliche Fortschritte gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielen: Zwar ging der Umsatz im Jahresvergleich um 4,6 Prozent auf 78,6 Millionen Euro zurück. Gleichzeitig erzielte das Hofheimer Unternehmen jedoch im aktuellen Berichtszeitraum wieder einen Gewinn von 1,5 Millionen Euro vor Zinsen, Steuern und Goodwill-Abschreibungen (Ebita). Im Vorjahresquartal hatten hohe Wertberichtigungen noch zu einem Ebita-Verlust von 9,2 Millionen Euro geführt. Der Nettofehlbetrag verringerte sich auf 980.000 Euro oder drei Cent pro Aktie nach einem Minus von 15,6 Millionen Euro oder 45 Cent je Anteilschein im Vorjahr.

D.Logistics wies jedoch darauf hin, dass sich das operative Geschäft in einigen Teilbereichen - insbesondere im Segment Konsumgüterverpackungen - deutlich unter Plan entwickelt habe. Trotz der allgemein positiven Entwicklung im dritten Quartal setzt der Konzern daher seine Jahresziele deutlich niedriger an: Das im SDAX notierte Unternehmen rechnet für 2003 insgesamt nur noch mit einem Ebita-Plus von zirka fünf Millionen anstatt 13,2 Millionen Euro. Beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit erwarten die Hofheimer ein „weitgehend“ ausgeglichenes Resultat. Weiterhin werden die Einnahmen gegenüber dem Vorjahr von 342,5 Millionen auf 315 Millionen Euro sinken.

Für das kommende Jahr stellt das Unternehmen wieder ein organisches Umsatzwachstum von rund fünf Prozent in Aussicht. Der operative Ergebnis werde sich dabei überproportional verbessern, teilte das Management mit.

D.Logistics hatte sich nach einem schwierigen Geschäftsjahr 2001 eine drastische Schlankheitskur verordnet. Nach Angaben der Hofheimer ist inzwischen ein Großteil der Restrukturierung abgeschlossen. (mb)