Web

 

CSC : Trotz Umsatzsteigerung sinkt Profit um die Hälfte

02.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem sich der Profit im ersten Finanzquartal 2001 gegenüber dem Vorjahr halbierte, senkt der IT-Dienstleister Computer Sciences Corp. seine Gewinnerwartungen für den Rest des Geschäftsjahres. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sank der Nettoprofit im ersten Geschäftsquartal von 96 Millionen Dollar oder 56 Cent pro Aktie auf 47,7 Millionen Dollar oder 28 Cent je Anteilschein. Analysten hatten einen Nettogewinn von 27 Cent prognostiziert. Der Umsatz stieg um zehn Prozent von 2,46 auf 2,71 Milliarden Dollar.

Für das aktuelle Finanzjahr, das am 29 März 2002 endet, rechnet der kalifornische IT-Dienstleister mit einer Umsatzsteigerung um zehn bis zwölf Prozent und einem Profit zwischen zwei und 2,10 Dollar je Aktie . Bislang war CSC von einem Gewinn in Höhe von 2,25 und 2,35 Dollar je Anteil ausgegangen. Die Profiterwartungen des Unternehmens für das laufende Quartal liegen um die 40-Cent-Marke und damit im Bereich der Prognosen von Analysten, die CSC 41 Cent Gewinn je Aktie zutrauen.

Nachdem der Computer-Services-Provider in letzter Zeit häufig Aufträge an seine Konkurrenten IBM und EDS verlor, konnte CSC diese Woche einen zwei Milliarden Dollar schweren Vertrag mit dem US-Geheimdienst National Security Agency (NSA) an Land ziehen (Computerwoche online berichtete).