Web

 

CSC rutscht in die roten Zahlen

15.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Dienstleister Computer Sciences Corp. (CSC) hat für das vierte Quartal seines abgeschlossenen Geschäftsjahres einen Nettofehlbetrag von 37,4 Millionen Dollar ausgewiesen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres meldete der Konzern noch 142,9 Millionen Dollar Gewinn. Das aktuelle Resultat wurde allerdings gehörig durch Abschreibungen belastet. Ohne diese ergibt sich ein operativer Profit von 61,3 Millionen Dollar oder 36 Cent pro Aktie. Dieser lag damit knapp über den Erwartungen der Analysten, die nach einer deftigen Gewinnwarnung im vergangenen März laut First Call/Thomson noch 35 Cent Gewinn je Anteilschein prognostiziert hatten. Die Einnahmen steigerte CSC von 2,58 Milliarden Dollar im Vorjahresquartal um zwölf Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar.

In die Zukunft blickt CSC optimistisch: Für das laufende erste Quartal soll zwar nur ein Gewinn pro Aktie im oberen 20er-Cent-Bereich anfallen (hier rechnete die Wall Street bislang mit 39 Cent), für das gesamte Geschäftsjahr erwartet der Konzern jedoch einen Profit von 2,25 bis 2,35 Dollar je Anteilschein. Dies läge im Rahmen der bisherigen Analystenerwartung von 2,31 Dollar pro Aktie.