Web

 

Cray bohrt Supercomputer auf

04.04.2001
Der US-Hersteller Cray hat die Taktrate des Prozessors für seinen neuen Supercomputer SV1ex auf 500 Megahertz erhöht. Das sind 50 Megahertz mehr, als zunächst geplant.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Hersteller Cray hat seinen neuen Supercomputer der Marke "SV1ex" auf eine Taktrate von 500 Megahertz gebracht. Damit ist die Maschine deutlich schneller, als zunächst geplant. Im vergangenen November hatte Cray, das durch einen Merger der SGI-Einheit Cray und Tera Computer entstanden ist, verkündet, die SV1ex-Linie in zwei Phasen herauszubringen. Im ersten Quartal 2001 wollte man die Taktrate des Supercomputer-Prozessors von 300 auf 450 Megahertz hochschrauben, im zweiten Quartal sollte dann unter anderem ein schnellerer Arbeitsspeicher folgen. Die gesamte Leistung hätte sich gegenüber den 300-Megahertz-Vorgängern, die in der SV1-Serie eingesetzt werden, um 50 Prozent oder 1,8 Gigaflops pro Prozessor verbessert.

Der 500-Megahertz-Chip des SV1ex erreicht mit zwei Gigaflops eine 67-prozentige Leistungssteigerung gegenüber den SV1-Prozessoren.