Corona

CoVis: App errechnet Infektionsrisiko

09.08.2021
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Mit der App CoVis erhalten die Nutzer eine individuelle Einschätzung ihrer Covid-Gefährdung. So funktioniert es.
CoVis ist für Android und iOS erhältlich.
CoVis ist für Android und iOS erhältlich.
Foto:

Mit CoVis ist eine neue App hier für Android und hier für iOS erhältlich, die bei der Bekämpfung der Covid-Pandemie mithelfen soll. Derzeit allerdings nur in englischer Sprache, aber an deutschsprachigen Texten wird bereits gearbeitet. Entwickelt wurde die App von mehreren Wissenschaftlern aus aller Welt und Deutschland ist über das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY beteiligt.

Die Idee für die App entstand bei einer virtuellen Konferenz, bei der das Massachusetts Institute of Technology auch eine Covid-19-Challenge durchführte. Dabei bildeten sich Teams mit Wissenschaftlern, die an einem Wochenende Ideen entwickelten, um der Pandemie mit digitalen Mitteln entgegenzuwirken. Das CoVis-Team gewann mit seiner Idee den Wettbewerb und setzte die App dann um.

So errechnet CoVis das Infektionsrisiko

Laut der Pressemitteilung des CoVis-Teams werden mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen die öffentlichen Daten (etwa des Robert Koch Instituts), neue Studienergebnisse und anderes medizinisches Wissen mit persönlichen Informationen und dem Aufenthaltsort des Nutzers kombiniert. Daraus werden dann eine für den Nutzer individuelle Einschätzung seiner Covid-Gefährdung mit Handlungsempfehlungen ermittelt. So kann der Nutzer der App sehen, wie hoch sein Risiko ist, sich an seinem aktuellen Ort zu infizieren und wie er sich am besten vor einer solchen Infektion schützen kann.

"Anders als andere Apps nutzt CoVis dafür keinerlei Kontaktverfolgung. Persönliche Daten bleiben auf dem jeweiligen Gerät, Daten- und Persönlichkeitsschutz sind hundertprozentig gewahrt", versprechen die Macher.

Mehr Informationen zu CoVis finden Sie auf dieser Website der an der Entwicklung beteiligten Wissenschaftler.