Web

 

Congster - alles, nur nicht Magenta

28.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Telekom-Tochter T-Online hat ihre neue Billigmarke "Congster" gestartet, die sich auf reine Internet-Zugänge über DSL (Digital Subscriber Line) spezialisiert. Wer die Site des Unternehmens besucht, findet an keiner Stelle einen Verweis auf die Provenienz des Angebots, das auf die inzwischen aufgekommene Konkurrenz von 1&1, Freenet, GMX, QSC, Web.de und lokalen Anbietern zielt und hier vor allem mit Niedrigpreisen punkten soll. T-Online wird weiterhin als Premium-Angebot mit Zusatzdiensten vermarktet.

Technische Voraussetzung für die Nutzung von Congster ist ein T-DSL-Anschluss von T-Com, für die Anmeldung wird überdies zwingend eine E-Mail-Adresse benötigt. Damit lassen sich dann verschiedene Volumentarife zu Preisen von 3,99 Euro (2 Gigabyte) bis 12,99 Euro (8 GB) sowie Flatrates für T-DSL 1000 (25,99 Euro) bis 3000 (45,99 Euro) kombinieren. (tc)