Web

 

Compaq baut Supercomputer für Genforschung

22.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Compaq will in Zusammenarbeit mit den Nuklearforschern von Sandia National Laboratories und dem biotechnologischen Unternehmen Celera Genomics einen der schnellsten Supercomputer der Welt bauen. Der Rechner soll zur Entzifferung des menschlichen Genoms eingesetzt werden.

Bis zum Jahr 2004 soll der Supercomputer, der auf Compaqs Alpha-Servern basiert, 100 Billionen Rechenschritte pro Sekunde leisten. In weiteren Ausbauschritten soll sich die Leistung gar auf eine Billiarde Operationen pro Sekunde steigern. Diese Leistung peilt auch IBM im Projekt "Blue Gene" an. Der Supercomputer soll der Nachfolger von "Deep Blue" werden.