Web

 

Cisco wächst unaufhaltsam weiter

10.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum zwölften Mal in Folge hat Cisco Systems die Prognosen der Analysten übertroffen. Der Netzwerkriese meldete für sein drittes Fiskalquartal einen Umsatzanstieg von 55 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 4,92 Milliarden Dollar. Der Nettoprofit wuchs um 4,1 Prozent auf 662 Millionen Dollar oder neun Cent je Aktie. Der operative Gewinn lag bei 1,03 Milliarden Dollar oder 14 Cent pro Anteilschein. Cisco schlug damit, wie auch in den vorherigen Berichtszeiträumen, die Wallstreet-Schätzungen um genau einen Cent.

Marktexperten zeigten sich beeindruckt von dem stetigen Wachstum des Unternehmens. Gerade bei so großen Firmen sei eine derartige Steigerung ungewöhnlich. Auch bei genauem Hinsehen sei kaum Negatives an Cisco finden, hieß es von Seiten der Analysten. John Chambers, dem Chef der kalifornischen Netzwerker, zufolge managt Cisco seinen Umsatz nicht, sondern profitiert von seinen strengen Geschäftskontrollen. "Ich will die am besten kalkulierbare Firma auf dem Markt leiten," erklärte er. Die Anleger zeigten sich jedoch unbeeindruckt von dem Ergebnis: Die Cisco-Aktie stieg im nachbörslichen Handel lediglich um 25 Cent auf 63 Dollar.