Web

 

Cisco baut neue Deutschlandzentrale in Hallbergmoos

19.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Netzwerkausrüster Cisco Systems hat nach eigenen Angaben 60 Millionen Mark ausgegeben, um in Hallbergmoos (um die Ecke vom Münchner Flughafen) 96 000 Quadratmeter Land zu erwerben. Dort soll in den nächsten Jahren ein Cisco-Campus für theoretisch bis zu 6000 Mitarbeiter entstehen. München soll neben London, Brüssel, Amsterdam und Paris einer von fünf zentralen europäischen Standorten des Unternehmens werden. In der erste Baustufe - die Fertigstellung ist für Mitte 2002 geplant - sollen auf 30 000 Quadratmetern Gebäude für 1600 Mitarbeiter (sollte bis mindestens 2005 ausreichen) entstehen. Die Belegschaft will Cisco bis dahin von bislang 275 auf rund 600 Angestellte ausbauen.