Webcast

CIO-Tipps für die digitale Transformation

21.07.2017
SAP-CIO Thomas Saueressig gibt in einem Webcast der Computerwoche am Ratschläge für die Digitalisierung.
Das Bewusstsein für die Notwendigkeit der digitalen Transformation ist da, jetzt müssen CIOs die Dinge anpacken.
Das Bewusstsein für die Notwendigkeit der digitalen Transformation ist da, jetzt müssen CIOs die Dinge anpacken.
Foto: SFIO CRACHO - shutterstock.com

Dass sie ihr Unternehmen digitalisieren müssen, hat sich unter CIOs durchgesetzt. Wie sie dieses Vorhaben konkret angehen, schildert ein Webcast der Computerwoche. Thomas Saueressig, CIO bei SAP, gibt Tipps. Dabei diskutiert er mit Rolf Schumann, Global General Manager Platforms and Innovation bei SAP, auch die Rolle digitaler Plattformen in der zukünftigen Business-Welt.

Die Moderation des Webcast übernimmt Fachjournalist Detlef Korus. Der steigt gleich mit einer ganz konkreten Frage ein: "Wie setzt man die Digitalisierung als CIO in der Praxis um?" Saueressig unterscheidet zunächst einmal die verschiedenen Dimensionen dieses Themas. Da sind zunächst einmal die Technologietrends. "Die gab es schon immer in der Geschichte, aber noch nie so schnell." Zum Zweiten entstehen neue Geschäftsmodelle und zum Dritten ändern die die Erwartungen der Kunden rasant.

Testen Sie Ihr IoT-Grundwissen

"Die Kunden erkennen: Technologie ist überall, und sie ist zu einem zu geringem Preis zugänglich", ergänzt Schumann. Das Beispiel des vernetzten Autos zeige, wie sich Software zur Grundlage eines Produkts entwickelt hat. Saueressig nennt als weiteres Beispiel Travel- and Expense-Management. "Der Value Add für das Unternehmen ist gering, wenn sich Mitarbeiter mittels on-premise-Applikationen darum kümmern", sagt er. Folglich wandern solche Themen in die Cloud. Fazit: "Ohne Plattform hat man in der Digitalisierung keine Chance." Integration der Systeme und Erweiterung der IT sind mit klassischer Punkt-zu-Punkt-Verbindung nicht mehr zu schaffen. Die IT muss heute das Business End-to-End unterstützen, und zwar nicht nur innerhalb des Unternehmens, sondern darüber hinaus im Kontakt mit Kunden und Partnern.

Fünf Guiding Principles

Saueressig nennt folgende fünf Guiding Principles: Cloud First, Agile, Rocksolid Operations (die Systeme müssen sicher und sauber laufen), Continuous Learning (die Mitarbeiter müssen neugierig sein) und Security.

Schumann sagt es mit anderen Worten: "Digitalisierung ist keine Technologie, sondern die intelligente Verknüpfung von Mensch, Sache und Business." Es geht um das Verhalten der Akteure: was macht der Mensch? Was macht der Sensor im Auto? Wie verhält sich der Markt?

Hier kommen für den SAP-CIO die Mitarbeiter ins Spiel. Sein Rat an Kollegen: mit den Akteuren sprechen, nicht mit den Stabsstellen. "Maschinen können zwei Dinge nicht,: Kreativität und Empathie", erklärt er. Also muss der IT-Chef beispielsweise den Vertriebsmitarbeiter direkt nach seinem Alltag fragen. Wie arbeitet derjenige vor Ort beim Kunden? Was braucht sein Kunde, was braucht er, um den Kundenwunsch zu bedienen? Was muss die IT liefern?

"Digital ist nichts, was nur in der IT stattfindet", beobachtet Saueressig. "Deswegen sprechen wir vom digitalen Marketing und digitalen Sales." Er rät daher, Enduser von Anfang an mit einzubinden. Dann Prototypen zu bauen, damit in kurzen Zyklen greifbare Applikationen entstehen, die der CIO den Nutzern zeigen und sie nach deren Feedback verändern kann. Denn: "Der Mehrwert kommt ja durch die Nutzung."

Eine Plattform "zum Spielen"

Das digitale Unternehmen umfasst für ihn digitale Arbeitsplätze, digitale Mitarbeiter und digitale Geschäftsmodelle. Dabei muss die Plattform den Mitarbeitern ermöglichen, Innovationen selbst einzubringen. "Die Produktivität eines Unternehmens geht nur über die Produktivität der Mitarbeiter!" Daher rät Schumann, eine "Plattform zum Spielen" bereitzustellen. "Es geht nicht um die Frage, wozu dieser Mitarbeiter diese Schulung braucht. Es geht darum, dem Mitarbeiter die Chance zu geben, zu verstehen, was abläuft." Empowerment als Einstellung.

Digitalisierung hat nicht nur damit zu tun, dem CIO bestimmte Tools in die Hand zu geben, so das Fazit beider Manager. Digitalisierung ist eine Frage der Vorgehensweise.

Hier den Webcast ansehen