Web

 

CeBIT: "Wir ziehen Sie an" - Kleidungstipps für die Bewerbung

15.03.2002

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Wenig Parfum, kein Handy und sowieso keine weißen Socken: Im CW-Karriereforum auf der CeBIT erklärte der Unternehmensberater Tino Wehner von Antinous aus Frankfurt am Main über die bekannten Fettnäpfchen hinaus, auf welche Details Bewerber bei der Kleidung achten sollten.

Als Faustregel gilt: "Lieber konservativ als zu sexy kleiden", empfiehlt Tino Wehner. Frauen sollten zwar selbstsicher auftreten, aber allzu aufreizend sollten sie sich keineswegs präsentieren. Auch Männer sollten möglichst wenig nackte Haut zeigen. Deshalb sind Bermuda-Shorts und offene Schuhe tabu. Ebenso dürfen die Herren keine Ohrringe oder Armreifen tragen. Dagegen signalisiert eine schlichte Armbanduhr, dass Zeit-Management kein Thema ist.

Zur Wahl der Schuhe gehört besondere Sorgfalt. "Slipper sind englische Hausschuhe und deshalb fehl am Platz", referiert Wehner. Dagegen signalisiert teures und hochwertiges Schuhwerk Erfolg. Bei den Frauen sollten die Absätze der Schuhe nicht zu dünn und maximal acht Zentimeter hoch sein.

Wen jetzt leichte Verzweiflung angesichts so vieler Details packt, der kann sich kurzfristig entspannen, denn, so der Unternehmensberater: "Stilbewusstsein lässt sich erlernen", und trotz aller Regeln und Stolpersteine: "Bleiben Sie authentisch." (iw)