Web

 

CeBIT: Telekom plant Ethernet-WAN-Dienst

14.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom möchte Unternehmen optische Ethernet-Services anbieten. Kunden hätten damit die Möglichkeit, ihre Standorte mit derselben Technik zu verbinden, die sie auch in ihren lokalen Netzen einsetzen. Protokollumsetzungen, wie sie beispielsweise bei der Nutzung von ATM-Diensten im Weitverkehrsbereich nötig sind, würden dadurch ebenfalls entfallen. WAN-Services sind somit günstiger zu realisieren. Der Startschuss für den neuen Ethernet-Dienst soll Mitte des Jahres fallen. Das dazu nötige Equipment liefert Lucent Technologies, unter anderem sollen dabei optische Multiplexer des Typs "Metropolis AM" zum Einsatz kommen. In den Niederlanden will BT Netherlands ebenfalls solche Dienste anbieten. (ave)