Web

 

CeBIT: Online Wäsche waschen mit Prosyst

12.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Kölner Java-Schmiede Prosyst Software AG wird auf der diesjährigen Computerfachmesse "CeBIT" in Hannover (22. bis 28. März) zusammen mit Siemens Lösungen für den intelligenten Internet-Haushalt zeigen. Präsentiert werden online-fähige elektronische Geräte wie Waschmaschine, Gefriertruhe und Gefrierschrank, auf die man via Internet-fähigen Handys, Notebooks sowie Handhelds zugreifen kann. Wem es ein Anliegen ist, der kann nun von unterwegs aus online "Wäsche waschen" sowie Gefriertruhen und Kühlschränke fernwarten und -steuern. Innerhalb des Hausnetzwerkes können ebenfalls Sicherheitssysteme, Heizung, Klimatechnik und Stromversorgung vernetzt, vom Endverbraucher online gesteuert und von externen Dienstleistern ferngewartet werden.

Kernstück der Prosyst-Software ist der "mBedded Server", über den sich Haushalts- oder Unternehmensnetze koordinieren und ans Internet anbinden lassen. Das Produkt benötigt laut Hersteller kaum Speicher und kann auf allen elektronischen Geräten der neuen Generation installiert werden. Durch die offene Java-Architektur ist der Server in der Lage, bestehende und zukünftige Standards und Protokolle sofort als Service zu implementieren. Die Lösung unterstützt die für die Vernetzung von elektronischen Endgeräten existierenden Spezifikationen Jini, Universal Plug ´n Play, Powerline, Bluetooth und Übertragungsstandards wie GSM und UMTS.