Web

 

CeBIT: IBM zeigt DB2 im Infiniband-Cluster

26.02.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM zeigt in Hannover auf seinem Hauptstand (Halle 1, 4G2, 5D2, Demopunkt 073) eine über zwölf mit Infiniband gekoppelte xSeries-Server verteilte mySAP.com-Installation. Infiniband ist eine Standardarchitektur für Hochgeschwindigkeitsverbindungen zwischen Servern oder Servern und Speicher, die ein so genanntes Switched Fabric verwendet und damit höhere Datenraten und bessere Skalierbarkeit erreicht als Bus-basierte Systeme.

In der Demo-Installation laufen zwölf xServer vom Typ "x342". Zehn davon sind mit einer Partitionierung für DB2 (UDB EEE = Universal Database Enterprise Extended Edition) versehen und bilden zusammen den Datenbank-Server für die SAP-Software. Die beiden restlichen Maschinen dienen als Applikations-Server und Hot-Standby. Als Betriebssystem verwenden die Server (bei IBM derzeit nicht unbedingt überraschend) das quelloffene Unix Linux. (tc)