Web

 

CeBIT: Coremedia zeigt nächste Version seiner CMS-Software

03.03.2006
Der Hersteller kündigt Funktionen für Reporting und Prozess-Management an.

Einen Einblick in die Content-Management-Software "Coremedia 2006" verspricht der Anbieter Coremedia aus Hamburg (Halle 3, D17). Sie wartet mit einem neuen Reporting-Tool zur Auswertung des Nutzerverhaltens auf einer Website auf. Ziel ist es auch, Content für Marketingkampagnen auszuwählen und gemäß den Nutzerinteressen abgestimmt und zielgruppenspezifisch zu präsentieren. Verbessert wurde laut Anbieter der bisherige Freigabeprozess bei der Content-Bearbeitung. Ziel war es, dem Anwender zu helfen, Änderungen im Workflow schneller nach verfolgen und bearbeiten zu können, insbesondere wenn er es mit verschiedenen Sprachversionen oder Übersetzungen zu tun bekommt.

Ferner soll sich die CMS-Software über ihre Schnittstelle "Portal Server Integration" nahtloser als bisher in Portal-Umgebungen einbinden lassen. Der Hersteller nennt hier eine integrierte Navigation, das Einfügen von Dateien können per Drag and drop sowie die Arbeit mit Bookmarks. Neu ist auch ein "Interface Construction Kit", mit dem sich individuelle ohne tiefe technische Kenntnisse Nutzeroberflächen programmieren lassen.

Ein weiterer Ausstellungsschwerpunkt werden Lösungen für das E-Government sein, ein Marktsegment, in dem die Hamburger mit offiziell 60 Kunden traditionell stark vertreten sind. Interessenten können sich hierzu am selben Stand auch bei den Partnern Aperto, Getit, IBM, Info AG, Kapow Technologies, Materna, sd&m, SinnerSchrader, Tallence, T-Systems und Unilog Avinci informieren. Sie stellen gemeinsame Projekte und Industrielösungen vor. (as)