Web

 

Bull und NEC schließen sich in Europa zusammen

12.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach der ersten europäisch-japanischen Hochzeit von Siemens und Fujitsu in diesem Jahr wagen jetzt auch der französische IT-Konzern Groupe Bull und Packard Bell NEC diesen Schritt. Beide Firmen wollen in Europa das Joint-venture "Express Servers SAS" gründen, das Intel-Server vermarkten wird. Die Produktpalette soll von Ein- bis Acht-Wege-Servern mit NEC- und Intel-Chipsätzen reichen. Die Server werden in der Fabrik von Packard-Bell-NEC im französischen Angers hergestellt, jedoch über die separaten Distributionskanäle der Firmen - versehen mit separaten Logos - ausgeliefert. Zusammen mit dem Joint-venture hat Bull eine OEM-Vereinbarung (Original Equipment Manufacturer) mit NEC getroffen. Augenblicklich besitzen beide Firmen einen Anteil von 3,7 Prozent am europäischen Intel-Server-Markt. Durch das Gemeinschaftunternehmen hoffen

die Partner, ihren Marktanteil auf sieben bis zehn Prozent innerhalb der nächsten drei Jahre vergrößern zu können.