Web

 

Brocades Quartalsbericht verspätet sich

08.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der SAN-Switch-Hersteller Brocade Communications kann den am heutigen Donnerstag fälligen Geschäftsbericht für das zweite Fiskalquartal 2004/05 ((Ende: 29. April) nicht rechtzeitig bei der US-Börsenaufsicht SEC vorlegen. Das Unternehmen aus San Jose, Kalifornien, begründete die Verspätung damit, dass es die Überprüfung der Bilanz für das Geschäftsjahr 2003/04 sowie die Korrektur der Bücher für die vorangegangenen drei Jahre noch nicht abgeschlossen habe. Diese seien jedoch Voraussetzung, um den Quartalsbericht anzufertigen.

Brocade hatte Mitte Mai erneute Fehler in seinen Bilanzen einräumen müssen. Demnach habe die Company bei einer internen Prüfung festgestellt, dass bestimmte Richtlinien bei der Ausgabe von Aktienoptionen an Mitarbeiter nicht beachtet worden seien. Als Resultat würden die Kosten in den Fiskaljahren 2000/01 und 2001/02 um bis zu 49 Millionen Dollar ansteigen, der Profit sinkt jeweils um knapp 40 Prozent. in die Bilanzen der Geschäftsjahre 2002/03 und 2003/04 werden zusätzliche Kosten von 3,2 Millionen Dollar aufgenommen, die sich aber nur geringfügig auf das Ergebnis niederschlagen. Mit dem Fall beschäftigen sich bereits das US-Justizministerium und die Börsenaufsicht SEC (Computerwoche.de berichtete). (mb)