Web

 

Britische Firmen bemängeln geringe Breitband-Verfügbarkeit

10.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Wettbewerbsfähigkeit britischer Unternehmen leidet unter der geringen Anzahl von Highspeed-Internet-Zugängen auf der Insel. Das ist das Ergebnis einer Studie der Communications Management Association, für die rund 2000 Firmen befragt wurden. Mehr als 70 Prozent der Unternehmen gaben an, an Breitband-Services interessiert zu sein. Das sind etwa doppelt so viele als noch vor einem Jahr. Die Studie steht im krassen Gegensatz zu den jüngsten Berichten der British Telecom (BT), die die geringe Verbreitung der Dienste auf die schwache Nachfrage zurückführt.