Web

 

Breitbandanschlüsse in den USA auf Vormarsch

10.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Zahl der breitbandigen Internet-Anschlüsse in den USA stieg im vergangenen Jahr auf 7,1 Millionen. Das entspricht einer Steigerung von 158 Prozent gegenüber 1999. Das geht aus einer Studie der US-Kartellbehörde Federal Communications Commission (FCC) hervor. Von den 7,1 Millionen Hochgeschwindigkeitsverbindungen sind zwei Millionen ADSL-Anschlüsse (Asymmetric Digital Subscriber Line). Die Verbreitung nahm der Untersuchung zufolge besonders in den ländlichen Regionen zu: In der zweiten Jahreshälfte 2000 verfügten 45 Prozent der Amerikaner, die außerhalb der Ballungszentren leben, über einen schnellen Internet-Zugang. Ein Jahr zuvor waren es nur 24 Prozent.