CIO des Jahres 2018

CIO des Jahres 2018 – Mittelstand – Platz 2

BPW Bergische Achsen CIO arbeitet am "Internet of Transport"

15.11.2018
Von 
Jürgen Hill ist Teamleiter Technologie. Thematisch ist der studierte Diplom-Journalist und Informatiker im Bereich Communications mit all seinen Facetten zuhause. 
Mit dem BPW InnovationLab schuf CIO Marcus Sassenrath eine Kernzelle für die digitale Veränderung im Unternehmen.
Mittelstand Platz 2: Marcus Sassenrath und seine IT lobt die Jury als Veränderungs­treiber, der sich in der Kernorganisation des Unternehmens etablierte.
Mittelstand Platz 2: Marcus Sassenrath und seine IT lobt die Jury als Veränderungs­treiber, der sich in der Kernorganisation des Unternehmens etablierte.
Foto: BPW Bergische Achsen

Trailerachsen, Aufbauten, Leuchten, Kunststoffkomponenten, Telematik - kurz Komponenten für gezogene Nutzfahrzeuge sind das Kerngeschäft für die BPW Bergische Achsen KG in Wiehl. Mit der Digitalisierung der Logistikprozesse verändert sich auch in der Transportbranche die Wertschöpfungskette. Experten gehen davon aus, dass die Bedeutung der Speditionen sinken wird und diese zu reinen Fahrzeugbetreibern werden - autonome LKWs dürften diese Entwicklung noch beschleunigen. Damit dürfte sich die Wertschöpfung zu den Versendern verschieben.

Eine Entwicklung, die für BPW herausfordernd ist. Zwar pflegt das Unternehmen gute Beziehungen zu den Speditionen und unterstützt diese mit digitalen Produkten und Diensten, hat aber bisher keinen Zugang zu den Versendern. Um dies zu ändern, wurde für diese Zielgruppe gegen Ende 2016 das BPW InnovationLab ins Leben gerufen.

Internet of Transport

Die Kreativwerkstatt will Lösungen für digitale Logistikprozesse entwickeln. Leitgedanke ist ein Internet of Transport. Es soll den Transportprozess einfach darstellen und veranschaulichen, welche Datenquellen in einen digitalen Logistikprozess integriert werden müssen. Als Partner holte sich BPW SAP ins Boot, da der Konzern kräftig in IoT investierte und mit Lösungen wie der IoT-Plattform Vehicle Insights aufwartete. SAP brachte nicht nur das Softwarewissen mit, sondern erwies sich auch als Türöffner bei der Akquise.

Im InnovationLab stellte man schnell fest, dass die mangelnde Transparenz des Transportprozesses ein Problem ist, das die Versender beschäftigt. Als Lösung entwickelte das Lab einen Frachttracker mit Sigfox-Sendemodul (Ultranarrowband) mit IoT-Anwendungsportal sowie Add-on zum Einbinden in die SAP-Logistikfunktionen. BPW konnte von seiner Idee neun Proof-of-Concept-Kunden überzeugen. Bei allem Erfolg unterstreicht CIO Marcus Sassenrath, dass es bei der Gründung des InnoLabs nicht darum ging, ein Startup ins Leben zu rufen, sondern die Veränderungskompetenz im Digitalisierungsumfeld nachhaltig im Unternehmen zu etablieren.