Web

 

Bosch Telecom verkauft Öffentliche Netze an Marconi

29.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bosch Telecom GmbH veräußert vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellaufsicht ihren Bereich Öffentliche Netze an die britische Marconi Plc. (vormals General Electric Company = GEC Plc.). Der aus eigener Kraft erreichbare Markt sei zu klein, um längerfristig die für die Entwicklung neuer Produktgenerationen erforderlichen Mittel zu erwirtschaften, hieß es. Die Briten wollen sich mit dem Kauf vor allem Zugang zu den deutschen Märkten Funktechnik und Netz-Management verschaffen.

Marconi beschäftigt rund 45 000 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von 15 Milliarden Mark, davon knapp neun Milliarden mit Telekommunikation. In der verkauften Bosch-Sparte sind derzeit rund 3900 Menschen beschäftigt, davon 250 im Ausland. Öffentliche Netze wies zuletzt Einnahmen von 1,2 Milliarden Mark aus, davon stammen laut Bosch 75 Prozent aus dem Inlandsgeschäft. Auch die Bereiche Private Netze und Endgeräte sollen abgestoßen werden, entsprechende Verhandlungen laufen derzeit. Daneben beackert Bosch Telecom noch die Segmente Breitbandnetze, Raumfahrttechnik und Sicherheitstechnik.