Web

 

Bertelsmann würde gern mit Sony Musik machen ...

02.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff kann sich eine Fusion von BMG Entertainment mit Sony Music Entertainment durchaus vorstellen. Konkrete Schritte in diese Richtung habe der Gütersloher Konzern jedoch noch nicht unternommen, warnte er. Durch den geplanten Merger zwischen Time Warners Musiksparte mit der EMI Group Plc. ist Bertelsmanns BMG, das sich auf Platz vier der Weltrangliste befindet, unter Zugzwang geraten. Um dem selbst postulierten Ziel der Nummer eins im weltweiten Musikgeschäft näher zu kommen, muss der deutsche Anbieter Partner finden. Hier kommen laut Middelhoff zwei Möglichkeiten in Frage. Zum einen könne man sich auf der horizontalen Schiene, also mit anderen Musikproduktionsfirmen, zusammentun. Zum anderen, und dies hält er zunächst für wahrscheinlicher, stünden vertikale Kooperationen beispielsweise mit Musikvertriebsunternehmen oder Internet-Firmen zur

Debatte. Genauere Angaben zu den in Frage kommenden Unternehmen wollte Middelhoff jedoch nicht machen.