Web

 

Bertelsmann soll Tripod in Europa verbreiten

17.06.1999
Ausbau der Partnerschaft mit Lycos

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Gütersloher Medienriese Bertelsmann sitzt bei seinem Internet- und Online-Engagement zwischen zwei Stühlen. Neben der langjährigen Kooperation mit America Online (AOL) verstärkt Bertelsmann in letzter Zeit auch die Zusammenarbeit mit der US-Portal-Site Lycos. Im Rahmen eines Joint-venture kümmern sich der Medienkonzern und Lycos gemeinsam um die deutsche Version des Web Portals. Nun wollen die Firmen die europäische Ausweitung der Internet-Community "Tripod" vorantreiben.

Bertelsmann hat rund 12 Millionen Dollar in Lycos investiert, um die Vermarktung von Tripod in Europa übernehmen zu dürfen. Die ersten sechs von 12 geplanten Sites (darunter die in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien) sind bereits aktiv. Weitere sollen überall dort folgen, wo auch lokalisierte Lycos-Versionen am Markt sind - unter anderem in den skandinavischen Ländern. "Der Start von Tripod Europa hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen - wir haben bereits in nur sechs Monaten die Mitgliederzahlen, die wir bis Ende des Jahres erreichen wollten", erklärt Tripod-Mitbegründer Bo Peabody. Die Community bietet ihren Mitgliedern kostenlose Homepages und eine Reihe von thematisch sortierten Aktivitäten. In letzter Zeit kommen auch immer mehr E-Commerce-Aspekte hinzu, etwa eine Kooperation mit dem europäischen Online-Auktionshaus QXL.