Web

 

Be stellt neues Internet-Betriebssystem vor

08.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Be Inc. hat seinen angekündigten Strategieschwenk untermauert. Der Betriebssystem-Hersteller, der mit seinem bisherigen Produkt "Be-OS" viel Lob, aber keine nennenswerten Marktanteile einheimsen konnte, hatte vor geraumer Zeit angekündigt, sich nicht mehr auf Lösungen für PCs, sondern für Handhelds und Kleinstgeräte zu konzentrieren. In diesen Markt will Be mit der nun vorgestellten Schmalspurvariante "Be-IA" - bislang unter dem Codenamen "Stinger" bekannt - vordringen. Dabei handelt es sich um ein modulares und auf Multimedia-Anforderungen zugeschnittenes Betriebssystem für Internet-Appliances und Geräte der Unterhaltungselektronik, die Videos oder Musikstücke aus dem Internet laden können. Erste Lizenznehmer sind Compaq, Hitachi und Qubit.