Web

 

BayernLB und Helaba bündeln IT-Kräfte

05.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bayerische Landesbank (BayernLB), München, und die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), Frankfurt, haben die Verschmelzung ihrer IT-Aktivitäten bekannt gegeben. Rückwirkend zum 1. Januar 2001 werde der IT-Betrieb der Helaba in das Rechenzentrum der BayernLB und der bayerischen Sparkassen integriert, teilten die Unternehmen in einer gemeinsamen Erklärung mit. Durch den Zusammenschluss könne das beiderseitige Know-how am besten gebündelt und dadurch "deutliche Synergieeffekte" erzielt werden, heißt es weiter. Die gemeinsame IT-Gesellschaft firmiert seit dem 1. April 2001 unter dem Namen "IZB Informatik Zentrum München Frankfurt". Neben DV-Dienstleistungen soll das IZB auch Service- und Managementleistungen zur Verfügung stellen, die zum Betrieb von Rechenzentren und Netzwerken benötigt werden.