Web

 

Bayer: Erste Transaktionen über Elemica

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bayer AG, Leverkusen, hat gestern die ersten Chemikaliengeschäfte über den globalen E-Commerce-Marktplatz "Elemica" abgewickelt. Die offene Handelsplattform für den Ein- und Verkauf von Grund- und Zwischenprodukten in der chemischen Industrie wurde im vergangenen Jahr von Bayer und anderen Chemieunternehmen mit dem Ziel gegründet, die Transaktionsvorgänge in bestehenden Geschäftsverbindungen zu automatisieren. Dadurch erhoffen sich die Beteiligten eine deutliche Verringerung der Transaktionskosten sowie mehr Transparenz in den Planungsprozessen. "Wir werden künftig wesentliche Teile unseres eine Milliarde Euro umfassenden Basis- und Feinchemikaliengeschäfts über Elemica leiten", erklärte der Leiter des Bayer-Geschäftsbereichs Chemikalien, Martin Wienkenhöfer. Zu diesem Zweck habe sein Konzern in den vergangenen

Monaten eine flexible, XML-basierte E-Commerce-Architektur aufgebaut, die standardisierte Transaktionen erlaube.