Web

 

Bank of America einigt sich mit Worldcom-Anlegern

03.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bank of America ist übereingekommen, ihren Teil der Schadenersatzklage von Worldcom-Anlegern für 460,5 Millionen Dollar außergerichtlich beizulegen. Bei der Sammelklage, die im Namen Tausender Wechsel- und Aktieninhaber der später bankrotten WorldCom (heute MCI) anhängig ist, wird 18 Investment-Banken vorgeworfen, sie hätten beim Underwriting von WorldCom-Anleihen ihre Sorgfaltspflicht verletzt, die in den Jahren 2000 und 2001 begeben worden waren.

Im vergangenen November hatte sich bereits die Citigroup für 2,58 Milliarden Dollar verglichen. Gegen andere Underwriter wie J.P. Morgan Chase und Deutsche Bank soll die Verhandlung am 17. März beginnen. (tc)