Web

-

Banc One holt sich Hilfe von AT&T und IBM

01.10.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die in Ohio ansässige Banc One (Niederlassungen in zwölf US-Bundesstaaten, übernimmt gerade die First Chicago NBD) hat zwei langfristige Serviceverträge mit AT&T sowie der IBM abgeschlossen, die zusammen ein Volumen von 1,8 Milliarden Dollar aufweisen. AT&T bekommt davon 1,4 Milliarden Dollar und den Auftrag, sich in den kommenden sechs Jahren um die kompletten Sprach- und Datennetze der Großbank zu kümmern und diese zu einem topmodernen Internet-Protocol-(IP-)Netzwerk umzugestalten. Big Blue erhält die restlichen 420 Millionen Dollar für den Support eines Großteils der Rechenzentrumsaufgaben inklusive Help Desk und Management von Mainframes und Midrange-Servern.