Web

 

Babys aus dem Mobiltelefon

13.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Entgegen pessimistischen Befürchtungen gehen deutschen Gründern die erfolgsversprechenden Internet-Startup-Ideen noch längst nicht aus. So leistet die Zappybaby Deutschland GmbH ab 18. Oktober kostenlos Hilfestellung "für alle, die sich sehnlichst ein Baby wünschen, aber keine Zeit haben", also die sogenannten IT-Entscheider. Der Dienst basiert auf einer äußerst komplizierten Berechnungsmethode der fruchtbaren Tage der Frau.

Wenn es "soweit" ist, sendet Zappybaby ein SMS an das Handy der Frau/des Opfers, in dem an den Beginn der Sprungphase erinnert wird: "Achtung! Die fünf schönsten Tage für die Liebe beginnen." Zappybaby bringt die Daten eigenen Angaben zufolge damit nicht nur ins Haus und in die Ferien, sondern auch ins (Großraum-)Büro. Ob ein Börsengang des Dienstleisters geplant ist, konnte nicht in Erfahrung gebracht werden.