Web

 

Autorenschmiede Internet

23.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Nachdem M.J. Rose mit ihrem Buch über Telefonsex "Lip Service" von allen großen Verlagshäusern in den USA abgelehnt worden war, veröffentlichte sie einem Bericht von "Wired News" zufolge ihr Werk kurzerhand im Internet und machte Online-Werbung dafür. Die Resonanz war so groß, daß Rose Papierversionen herstellen ließ und sie bei Amazon.com im Internet zum Verkauf anbot. Neben Amazon nehmen auch andere Online-Buchhändler wie Barnesandnoble.com im Selbstverlag erschienene Bücher in ihr Sortiment auf. Besagter Roman kletterte schnell auf Rang 123 der Bestsellerliste des Online-Buchhändlers und lockte nun doch die großen Verlagshäuser an. Den anschließenden Kampf um die Veröffentlichungsrechte gewann letztendlich der Verlag Doubleday. Das Buch soll im August in die

amerikanischen Buchläden kommen.