Gegen Ablenkung

Autofahrer-Modus soll Funktionen einschränken

24.11.2016
Um diese Ablenkung durch Smartphones im Auto zu unterbinden, will die US-Verkehrsbehörde Hersteller demnächst eine Art Autofahrer-Modus vorschreiben. Smartphones sollen dabei erkennen wenn der Nutzer Auto fährt und ihre Funktionen stark einschränken.

Nach einem Bericht der New York Times arbeitet die US-amerikanische National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) derzeit an Vorgaben für Smartphone-Hersteller, die vorschreiben, wie sich ein Mobiltelefon während der Autofahrt zu verhalten hat. Das soll die Ablenkung des Fahrers minimieren, durch Smartphones am Steuer gibt es immer wieder schwere Verkehrsunfälle. Der neue Modus soll dann beim Autofahren nur wenige Funktionen bereit stellen - welche das sind, ist noch nicht bekannt.

Ein neuer Autofahrer-Modus soll demnächst die Ablenkung durch Smartphones am Steuer minimieren.
Ein neuer Autofahrer-Modus soll demnächst die Ablenkung durch Smartphones am Steuer minimieren.
Foto: antoniodiaz - shutterstock.com

Denkbar wäre allerdings, dass dann nur noch Funktionen möglich sind, bei denen der Blick nicht von der Straße abgewendet werden muss. Texte dürften dann nicht mehr per Tastatur eingegeben werden, sondern nur noch per Sprachsteuerung. Das Surfen im Internet oder in sozialen Netzwerken soll unterbunden werden und Foto- oder Videobetrachtung soll dann auch unmöglich sein.

Ihre Meinung ist gefragt!

Die Schwierigkeit dürfte darin bestehen, eine verlässliche Methode zur Erkennung zu entwickeln, ob ein Smartphone-Nutzer gerade Auto fährt. Da das in nächster Zeit nicht mit letzter Konsequenz möglich sein dürfte, da sich kaum unterscheiden lassen dürfte, ob der entsprechende Smartphone-Nutzer nun Fahrer oder Beifahrer ist, wäre ein Automodus denkbar, der wie der Flugmodus freiwillig aktiviert werden muss. Dann ist allerdings der Nutzen fraglich.

powered by AreaMobile