I/O Konferenz

Auch Google arbeitet an faltbaren Smartphones

10.05.2019
Von Michael Söldner
Google hat bereits mehrere Prototypen faltbarer Smartphones entwickelt. Marktreif seien diese jedoch noch nicht.

Samsung und Huawei haben den Startschuss für faltbare Smartphones gegeben, doch auch Google experimentiert schon mit der Technik. Im Vorfeld der I/O-Konferenz gab das Unternehmen bekannt, dass man mehrere Prototypen entwickelt hätte. Noch habe man aber kein ideales Anwendungsszenario für faltbare Mobilgeräte gefunden. Daher ist wohl in naher Zukunft noch nicht mit einem faltbaren Pixel-Smartphone zu rechnen. Konkrete Ankündigungen eines Produkts durch Google seien derzeit nicht geplant.

Das Galaxy Fold zeigt die Tücken der faltbaren Display-Technologie.
Das Galaxy Fold zeigt die Tücken der faltbaren Display-Technologie.
Foto: samsung.com

Dass sich Google mit faltbaren Bildschirmen beschäftigt, ist wenig verwunderlich. Erst im November kündigte das Unternehmen an, entsprechende Geräte nativ in Android zu unterstützen. Neben Samsung und Huawei arbeitet auch LG an Prototypen, die die Vorzüge von faltbaren oder rollbaren Displays verdeutlichen sollen.

Dass die Entwicklung jedoch auch Zeit benötigt, belegt der Fall des Galaxy Fold von Samsung: In ersten Produktstests wurde deutlich, dass der Bildschirm des Smartphones noch nicht für den Massenmarkt geeignet ist. Als Reaktion wurde der Verkaufsstart verschoben. Daher bleibt zu hoffen, dass Google seine faltbaren Mobilgeräte im Vorfeld besser testet und nicht übereilt ein Produkt auf den Markt wirft. Die Ankündigung von Google deutet darauf hin, dass die Zeit noch nicht reif für ein faltbares Pixel-Smartphone ist. (PC-Welt)