Web

 

Auch Dell vernetzt seine Notebooks drahtlos

15.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nachdem Apple seinem neuen Consumer-Portable "iBook" gleich zum Start die Ausrüstung für drahtlosen Netzwerkzugang ("Airport", entwickelt in Kooperation mit Lucent Technologies) mit auf den Weg gegeben hat, zieht mit Dell ein erster Anbieter aus dem PC-Lager nach. In Kooperation mit dem Wireless-Spezialisten Aironet will der Direktanbieter auch seine Portables drahtlos ans Netz bringen. Die entsprechende PC-Karte ist mit rund 400 Dollar allerdings merklich teurer als das 99-Dollar Modul des iBook. Apples Verteilerstation kostet knapp 300 Dollar und kann bis zu zehn maximal 50 Meter entfernte Geräte mit einer Transferrate von 11 Mbit/s (etwas mehr als 10BaseT-Ethernet) versorgen. Das Pendant von Aironet (Preis

noch nicht bekannt) bietet ähnliche Leistungen, überbrückt aber laut Hersteller Entfernungen von bis zu 100 Metern.