Web

 

@CeBIT: Siemens gründet Mobilfunkbereich

28.02.2000

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Die Siemens AG gründet in ihrem erklärten Bestreben, unter die drei größten Handy-Hersteller weltweit vorzustoßen, einen reinen Mobilfunk-Unternehmensbereich. Information and Communications Mobile (ICM) soll zum 1. April an den Start gehen und unter der Leitung von Rudi Lamprecht die Aktivitäten des bisherigen Bereichs ICP (Information and Communications Products) sowie der Abteilung Communication on Air des Bereichs ICN (Information and Communications Network) zusammenfassen. Der Münchner Konzern will in diesem Jahr laut Siemens-Vorstand Volker Jung rund 30 Millionen Mobiltelefone absetzen und rechnet für ICM anfänglich mit einem Jahresumsatz von rund fünf Milliarden Euro.