Web

 

Arxes schließt strategische Allianz mit CSC Ploenzke

08.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gemeinsam wollen der Aachener IT-Dienstleister Arxes Information Design AG und die CSC Ploenzke AG in Zukunft ihre Services anbieten. Dabei soll der Schwerpunkt im Outsourcing von Basisdienstleistungen wie System-, Netzwerk- und Asset-Management liegen. Laut Firmenchef Udo Faulhaber profitiert Arxes vom Branding der CSC Ploenzke AG. Faulhaber verspricht sich dadurch einen besseren Marktauftritt. Im Gegenzug stelle man das Niederlassungsnetz zur Verfügung, was CSC Ploenzke mehr Kundennähe einbringen werde. CSC-Vorstandsmitglied Uwe Kamann will vor allem das Outsourcing-Geschäft ausbauen. Die Allianz werde sich auszahlen, wenn das Outsourcing-Projekt der Bundeswehr "Herkules" vom Bundestag beschlossen wird. Mittlerweile ist CSC Ploenzke der einzig verbliebene Verhandlungspartner für das sechs Milliarden Euro schwere Projekt.

Im Februar 2002 verbuchte Arxes 27 Prozent Umsatzrückgang für die erste Hälfte des am 30. Juni 2002 abgelaufenen Geschäftsjahres. Besonders das Projekt- und Handelsgeschäft ging nach Angaben des Dienstleisters zurück. Leichte Umsatzzuwächse waren dagegen im Servicegeschäft zu verzeichnen (Computerwoche online berichtete). (lex)

Die Strategie der CSC Ploenzke AG erläutert Vorstandschef Peter Strabel im Interview mit den CW-Redakteuren Gerhard Holzwart und Christoph Witte.