Web

 

Arbeitsmarkt für IT-Spezialisten bleibt schwierig

25.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Arbeitsmarkt für IT-Fachleute hat sich innerhalb eines Jahres drastisch verändert. Nach Informationen der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) lagen Ende 2000 zirka 8900 Stellengebote für 5700 Bewerber vor. Statistisch gesehen kamen also auf 100 Stellensuchende 156 offene Stellen. Ein Jahr später mussten 100 Bewerber um 42 Offerten konkurrieren. Ende 2002 kamen auf 100 Bewerber gerade noch 14 offene Stellen. Die Zahl der arbeitslosen IT-Fachkräfte hat sich von rund 1900 (Dezember 2000) auf rund 4400 (Dezember 2002) erhöht. Diese Entwicklung hat sich unmittelbar auf die Studienzahlen ausgewirkt. Im Wintersemester 2001/2002 haben sich zehn Prozent weniger Erstsemester für ein Informatikfach eingeschrieben als ein Jahr zuvor. (ho)