Updates für iOS und OS X

Apple stopft weitere HTTPS-Lücke

23.04.2014
Von 
Thomas Cloer war Redakteur der Computerwoche.
Apple hat wichtige Sicherheits-Updates für seine Betriebssysteme iOS und OS X veröffentlicht.

Behoben wird damit eine weitere, nach Einschätzung von "Ars Technica" extrem kritische Sicherheitslücke im Bereich Verschlüsselung (HTTPS/SSL). Der Fehler steckt den entsprechenden Advisories zufolge in den Transportmechanismen von iOS bis einschließlich Version 7.1, OS X Mavericks bis 10.9.2 sowie Mountain Lion bis 10.8.5 und lässt sich durch einen "Man-in-the-middle"-Angriff ausnutzen. Apple empfiehlt allen Nutzern, die Betriebssystem-Updates so schnell wie möglich einzuspielen.

Für die Anmeldung zum Mavericks-Beta-Programm braucht man jetzt nur noch eine Apple-ID.
Für die Anmeldung zum Mavericks-Beta-Programm braucht man jetzt nur noch eine Apple-ID.

Neben den Sicherheitsaspekten bringt iOS 7.1.1 weitere Neuerungen und Fehlerkorrekturen. Apple hat außerdem sein Beta-Programm für neue Versionen von OS X jetzt für alle interessierten Nutzer geöffnet, wie unter anderem "TechCrunch" berichtet. Zuvor waren Betas des Desktop-Systems registrierten (und zahlenden) Entwicklern vorbehalten gewesen.