Web

Philips, Compaq, Sony, Matsushita, Toshiba

Apple gewinnt Branchengrößen für Firewire

18.02.1999
Von 
Philips, Compaq, Sony, Matsushita, Toshiba

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Apple Computer hat mit Philips, Compaq und den japanischen Multis Matsushita, Sony und Toshiba einige wichtige Player für die digitale Hochgeschwindigkeits-Schnittstellen "Firewire" alias IEEE 1394 gewinnen können. Die Companies gründen gemeinsam einen Patent-Pool, um "in effektiver Weise die Patente in Lizenz zu vergeben, die nötig sind, um den Standard zu implementieren." Der von Apple ersonnene Firewire-Standard bietet derzeit Übertragungsraten von bis zu 400 Mbit/s und ist bislang vor allem im Bereich Consumer-Elektronik verbreitet (es wurden weltweit bereits über drei Millionen digitale Camcorder mit IEEE-1394-Anschluß verkauft). Nun soll er auch verstärkt für die Anbindung von schneller Computer-Peripherie (Drucker, Scanner, Massenspeicher) eingesetzt werden. Für die Peripheriegeräte mit geringem Datenaufkommen ist dagegen der Universal Serial Bus (USB) mit

einer maximalen Transferrate von 1,5 Mbit/s konzipiert.