Web

 

Apple feiert die Rückkehr des Würfels

19.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Apple hat sich wieder einmal selbst erfunden - mit einem Würfel-Mac. Der "G4 Cube" war das Produkt-Highlight der Keynote-Ansprache, mit der Chief Executive Officer Steve Jobs heute die Macworld Expo in New York eröffnete. Apples Entwicklern ist es gelungen, das gesamte technische Innenleben des aktuellen G4-Desktops in ein würfelförmiges Gehäuse mit 20 Zentimetern Kantenlänge zu packen, dem Chefdesigner Jonathan Ives dann noch ein schickes Plexiglas-Kleid (Bild siehe Druckvorschau) verpassen durfte.

Den G4 Cube bietet Apple zunächst in zwei Konfigurationen an. Die kleinere bietet eine 450-Megahertz-CPU, 64 MB Hauptspeicher, eine 20-GB-Festplatte sowie ein Slot-loaded-DVD-Laufwerk und kostet 1799 Dollar (hierzulande wohl wegen der zusätzlichen Mehrwertsteuer mindestens 4000 Mark). Für 2299 Dollar gibt es einen 500 Megahertz schnellen Prozessor, 128 MB Arbeitsspeicher - maximal fasst der Cube übrigens 1,5 GB - und eine 30-GB-Platte. Beiden Modellen gemeinsam sind eine Vielzahl von Schnittstellen (USB, Firewire alias IEEE 1394, Ethernet, Airport = WLAN, Modem) und externe, ebenfalls edel designte Lautsprecher von Harman Kardon. Dazu gibt es drei neue Bildschirme. Alles weitere verraten wir Ihnen morgen im Thema des Tages...