Web

 

AOL zeigt seine Muskeln im Rennen um die beste Video-Suchmaschine

09.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die zum Nachrichtensender CNN gehörende America Online (AOL) hat zehn neue Content-Lieferanten für seine Video-Suchmaschine Singingfish gewinnen können. Dieser Markt ist durch Konkurrenten wie etwa Yahoo, Google oder Blinx zunehmend heiß umkämpft.

Zu den neuen Lieferanten von Medieninhalten gehören unter anderem CBSNews.com, Hollywood.com, Marketwatch oder The One Network. Alle diese Anbieter stellen AOL für Suchmaschinen-Indexierungen optimierte Inhalte zur Verfügung.

Der Markt für Video-Suchmaschinen ist allerdings heftig umkämpft. Singingfish, das AOL im Jahr 2003 kaufte, ist eine der ältesten Multimedia-Suchmaschinen im WWW. Allerdings sieht sich AOL harter Konkurrenz von Wettbewerbern ausgesetzt, die alle ganz ähnliche Deals mit oft denselben Anbietern von Inhalten abgeschlossen haben wie jetzt America Online.

Momentan kann AOL noch mit dem Trumpf aufwarten, mit Time Warner eine starke Mutter im Hintergrund zu besitzen, die ein ausuferndes Angebot an Multimedia-Inhalten zu bieten hat. Filetstück dürfte hierbei die Filmbibliothek sein, die wiederum Warner Bros. zur Verfügung stellt.

Allerdings scheint es mit den Synergieeffekten zwischen den Online- und Offline-Unternehmungen des Medienhauses noch nicht so weit her zu sein. Karen Howe, General Manager bei Singingfish, sagte, die Beziehungen zu Time Warner seien zwar gut. Deren Multimedia-Inhalte für die Suchmaschine nutzbar zu machen, sei zudem etwas, woran gearbeitet werde: "Aber das dauert alles seine Zeit", fügte Howe hinzu. (jm)