Web

 

Amerikaner planen Anti-Spam-Gesetz

15.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein Ausschuss des US-Kongresses hat einen Entwurf für ein bundesweites Gesetz gegen unerwünschte Werbe-Mail ("Spam") abgesegnet. Beobachter erwarten, dass das Papier auch alle weiteren Hürden (Senat, Präsident) nehmen und in absehbarer Zeit als "Unsolicited Electronic Email Act" in Kraft treten wird.

Die Marketing-Branche kann sich schon einmal warm anziehen, denn das Gesetz bringt einige entscheidende Neuerungen. Unter anderem schreibt es vor, dass Werbemails eine funktionierende Rückantwortadresse aufweisen und explizit als Werbung gekennzeichnet sein müssen. Außerdem schreibt es generell fest, dass Firmen Verbraucher nicht mehr anschreiben dürfen, wenn diese das nicht wünschen ("Opt-out").