Web

 

AMD schließt Deal mit Alcatel ab

04.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Advanced Micro Devices (AMD) hat einen 300 Millionen Dollar schweren Deal mit dem französischen TK-Gerätehersteller Alcatel abgeschlossen. Die Halbleiterschmiede aus dem kalifornischen Sunnyvale wird den Franzosen in den nächsten zwei Jahren Flash-Memory-Chips liefern, die unter anderem in Mobiltelefonen, Modems für DSL-Telefonleitungen und in der Telekommunikationsinfrastruktur genutzt werden. Für AMD ist das Abkommen mit Alcatel der dritte Deal dieser Art in diesem Jahr. Im Januar wurde ein Dreijahresvertrag im Wert von 400 Millionen Dollar mit Samsung Electronic aus Südkorea abgeschlossen. Und vergangenen Monat kam der kalifornische Chiphersteller ebenfalls für drei Jahre über eine ungenannte Summe mit Cisco Systems ins Geschäft.