Web

 

Altera warnt vor sinkenden Umsätzen

01.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Chiphersteller Altera hat eine Umsatzwarnung für das laufende Quartal herausgegeben. Grund dafür ist die anhaltend sinkende Nachfrage nach Halbleitern. Für das zweite Quartal 2001 rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von 215,6 Millionen Dollar. Das sind 25 Prozent weniger als im vorhergehenden Quartal. Ursprünglich war Altera von einem Umsatzrückgang von 20 Prozent ausgegangen. Die detaillierten Ergebnisse für das laufende Quartal wird das Unternehmen voraussichtlich am 23. Juli 2001 bekannt geben.

Anfang der Woche hatte Altera einen Großauftrag vom TK-Ausrüster Nortel Networks erhalten. Die Firmen werden in den kommenden fünf Jahren gemeinsam an der nächsten Generation von programmierbaren Halbleitern arbeiten. Diese sollen vor allem in Netzwerken und Mobilfunkgeräten eingesetzt werden. Altera geht davon aus, dass sich die Umsätze frühestens im kommenden Jahr durch den Nortel-Vertrag erhöhen. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt.