Web

 

Also doch: Sun und Hitachi verkünden Storage-Deal

09.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Was vor kurzem bereits in Analystenkreisen vermutet worden wor (Computerwoche online berichtete), ist nun amtlich: Sun Microsystems und Hitachi haben ein Cross-Marketing-Abkommen für ihre Speicherlösungen geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung wird Sun die Highend-Speichersysteme "Hitachi Freedom Storage Lightning 9900" als Teil seiner "Storedge"-Server-Familie ("Storedge 9900 Series") verkaufen, zu der auch die hauseigenen "T3"-Arrays gehören. Gemeinsam wollen die US-Company und der japanische Konzern auch Support und Service für die Storage-Lösungen anbieten. Sun und Hitachi haben zudem ein Cross-Lizenzabkommen für ihre Speichersoftware unterzeichnet und wollen bei der Entwicklung von Storage-Lösungen zusammenarbeiten. Finanzielle Details

wurden nicht bekannt gegeben. Die Firmen erklärten lediglich, es handele sich um einen mehrere Millionen Dollar schweren Vertrag.

Die Partnerschaft von Sun und Hitachi könnte den Druck auf EMC, Marktführer im Bereich Highend-Storage, verstärken. Außerdem dürfte das Abkommen Suns Erzrivalen Hewlett-Packard in die Quere kommen, der seine Partnerschaft mit EMC kündigte und inzwischen auch unter eigenem Label Systeme von Hitachi verkauft. Andererseits konnte Sun mit seiner im letzten Jahr begonnenen Speicheroffensive bisher kaum Erfolge vorweisen.