Web

 

Allianz für Grid-Computing gewinnt neue Mitglieder

02.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Industriegruppe Enterprise Grid Alliance (EGA) hat eine Reihe neuer Mitglieder gewonnen, darunter die US-amerikanische Unisys Corp. und der Middleware-Spezialist Univa. Die Vereinigung, die sich die Förderung von Grid Computing in Unternehmen auf die Fahnen geschrieben hat, zählt damit 30 Organisationen zu ihren Unterstützern. Zu ihnen gehören unter anderem Hewlett-Packard, Intel, Dell, Oracle und Sun Microsystems.

Allerdings akzeptieren längst nicht alle IT-Schwergewichte das Bündnis. IBM etwa und Microsoft sind bislang nicht beigetreten. Die bereits bestehenden Organisationen für die Förderung von Grid-Technologien reichten aus und leisteten gute Arbeit, begründet IBM seine Zurückhaltung. Insbesondere das Global Grid Forum, Oasis und die Internet Engineering Task Force böten offene Foren mit einer breiten Unterstützung durch die Industrie. (wh)