Web

 

Aktuelle Zahlen von Internet-Firmen

20.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Broker E-Trade meldete in seinem dritten Geschäftsquartal einen Gewinn von 5,69 Millionen Dollar oder zwei Cent je Aktie. Damit schreibt die US-Company nach dem Verlust von 23,8 Millionen Dollar im entsprechenden Vorjahresquartal wieder schwarze Zahlen. Die Einnahmen des Unternehmens stiegen gegenüber der Vorjahresperiode um 77 Prozent auf 330 Millionen Dollar. E-Trade eröffnete im abgelaufenen Quartal über 330 000 neue Konten. Das sind jedoch 45 Prozent weniger als noch im zweiten Quartal 2000. Ende Juni zählte der Broker damit insgesamt 2,9 Millionen Konten.

Die Online-Reiseagentur Travelocity, Tochterunternehmen des Reservierungsdienstes Sabre, verzeichnete in ihrem zweiten Geschäftsquartal einen Nettoverlust von 13,5 Millionen Dollar. Ein Jahr zuvor lag das Minus noch bei 12,8 Millionen Dollar. Der Umsatz des Unternehmens stieg hingegen von 19,2 Millionen Dollar im Vorjahr auf 46,8 Millionen Dollar. Travelocity-Finanzchef Ramesh Punwani rechnet Ende 2001 erstmals mit einem positiven Ergebnis.