Web

 

AdAstra investiert 4,4 Millionen Euro in Suse

14.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Suse Linux AG erhält im Rahmen einer genehmigten Kapitalerhöhung 4,4 Millionen Euro von der Münchner AdAstra Erste Beteiligungsgesellschaft mbH. Dies teilte das Nürnberger Unternehmen heute mit. AdAstra verwaltet privates Risikokapital mit Zusagen in Höhe von 100 Millionen Euro und investiert vornehmlich in expandierende Firmen aus den Bereichen IT, Telekommunikation, Medien, Biotechnologie und Hightech. Lead-Investor ist die Hypovereinsbank.

Bereits gestern meldete Suse, die Firma sei gewissermaßen ihr eigener Referenzkunde: Sie verwendet den eigenen "Suse Linux Enterprise Server" als Betriebssystembasis für die ERP-Software "mySAP.com". Als Server-Hardware für die zentrale Installation setzt Suse vier Standard-Rechner von Compaq ein: Als Produktiv- System für die SAP R/3- und SAP DB-Installation dient je ein "Proliant DL580"; als Entwicklungs- und Testserver verwendet das Unternehmen zwei "Proliant ML530". (tc)