Web

 

Accenture-Chef kündigt Rücktritt an

31.03.2004

Joe Forehand (55), seit 1999 Chief Executive Officer (CEO) der Management- und Technikberatungsfirma Accenture, wird dieses Amt zum 1. September niederlegen. Er bleibt aber weiterhin Vorsitzender des Verwaltungsrats (Chairman of the Board). Einen Nachfolger für Forehand hat das kaufmännisch auf den Bermudas ansässige Unternehmen noch nicht benannt. Zwar hat der Verwaltungsrat bereits einen internen Kandidaten im Auge, doch müssen zunächst die 2300 Partner befragt werden. Bei seinem Börsengang im Jahr 2001 hatte Accenture seinen Partnern Vorschlagsrecht für den Fall eingeräumt, dass vor Juli 2005 ein neuer CEO zu wählen sei.

Forehand war zuvor bereits Chef des Vorgängerunternehmens Andersen Consulting gewesen. Durch die Hightech-Krise führte er Accenture mit einem erheblichen Ausbau des Outsourcing-Geschäfts. Unabhängig von den Personalien veröffentlichte die Firma auch Zahlen für das Ende Februar abgeschlossene zweite Fiskalquartal. In seiner Bilanz weist Accenture einen Nettogewinn von 123,1 Millionen Dollar oder 22 Cent pro Aktie aus im Vergleich zu einem Profit von 118,7 Millionen Dollar oder 25 Cent im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz vor Rückerstattungen stieg von 2,83 Milliarden Dollar um 17 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. (tc)