Web

 

Abend-Ortstarif der Telekom wird nicht genehmigt

16.03.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RTP) hat der Deutschen Telekom nach AOL einen zweiten dicken Strich durch die Rechnung gemacht: Sie genehmigt den geplanten neuen Abend-Ortstarif nicht. Dies erklärte Telekom-Chef Ron Sommer am Vormittag in Hannover. Der ehemalige Monopolist wollte die Gebühr für Ortsgespräche zwischen 21 und sechs Uhr auf drei Pfennig pro Minute senken. Die Regulierer halten diesen Tarif nicht für kostendeckend und haben ihn als Dumpingpreis abgelehnt. Der Bonner Carrier prüft nun, ob er die Ortsgespräche zu einem Preis von vier Pfennig je Minute anbieten kann. Zumindest die Neuregelung für deutschlandweite Ferngespräche aber hat den Segen der RTP erhalten - diese kosten ab dem 1. April zwischen 21 und sechs Uhr nur noch sechs Pfennig pro Minute.