Web

 

3Com senkt Umsatzprognose

10.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Netzausrüster 3Com hat seine Umsatzprognose für das Ende Februar abgelaufene dritte Geschäftsquartal revidiert: Wegen der schwachen Nachfrage - insbesondere in Nordamerika - erwartet das Unternehmen aus Santa Clara, Kalifornien, nun nur noch Einnahmen zwischen 240 Millionen und 245 Millionen Dollar. Im Dezember war 3Com noch davon ausgegangen, dass der Umsatz gegenüber dem zweiten Quartal auf 286 Millionen bis 274 Millionen Dollar sinken wird. Nach Umfrage von Thomson First Call hatten die Analysten bislang im Schnitt Einnahmen in Höhe von 275,2 Millionen Dollar erwartet.

Die Company erklärte, im Bereich Unternehmensnetze würden die Erlöse im sequentiellen Vergleich um bis zu 14 Prozent einbrechen. Die Einnahmen im Geschäftsfeld Connectivity sollen nun im Vergleich zum zweiten Quartal um etwas mehr als die bislang prognostizierten 20 Prozent sinken. Für die Carrier-Sparte Commworks erwartet 3Com einen Rückgang um sieben Prozent, nachdem das Unternehmen bislang noch von einem stagnierenden Umsatz ausgegangen war. Der Netzausrüster hatte Ende vergangener Woche bekannt gegeben, er werde den Geschäftsbereich für 100 Millionen Dollar an UTStarcom verkaufen (Computerwoche online berichtete).

Trotz der Rückgänge geht 3Com nach wie vor von einer Bruttomarge zwischen 45 und 47 Prozent aus. Die Resultate des dritten Geschäftsquartal wird das Unternehmen am 19. März bekannt geben. (mb)